12.06.2024 – Gerd Demitz

20 Jahre Gelebte Geschichte

Freilichtmuseums am Kiekeberg feiert mit 1000 Mitgliedern

Foto: FLMK
Insgesamt 1000 Feiernde beim Fördervereinsfest am Kiekeberg unter dem Motto 20 Jahre Gelebte Geschichte. Foto: FLMK

Ehestorf – Am 7. Juni, haben 1.000 Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg anlässlich des Jubiläumsmottos „20 Jahre Gelebte Geschichte“ ihr 33. Fördervereinsfest gefeiert. Für den Vorstandsvorsitzenden Heiner Schönecke wurde es ein persönlicher Anlass auf die Verdienste des Vereins für das Museum zurückzublicken: Nach 35 Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit informierte er die anwesenden Mitglieder, sich bei der diesjährigen Hauptversammlung am 8. November nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen. Landrat Rainer Rempe dankte ihm in seiner Laudatio für seinen unermüdlichen Einsatz. Von der Museumsleitung Stefan Zimmermann und Carina Meyer erhielt der Vorsitzende seinen übergroßen Mitgliedsausweis mit Platz für viele Unterschriften seiner Wegbegleiter.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der „Gelebten Geschichte“ am Kiekeberg stellte das Museumsteam drei ehrenamtlich tätige Frauen vor. Nicole Landwehr und Renate Röttmer wurden für ihre Living-History-Darstellungen über 20 Jahre am Kiekeberg geehrt – ebenso Susanne Martens, die jedoch nicht dabei sein konnte. Renate Röttmer spielt bei der „Gelebten Geschichte 1804“ die „Grootmudder Dora“ auf einem Heidebauernhof. Nicole Landwehr stellt Helene Eggers um 1904 dar, die im Fischerhaus aus Drage an der Elbmarsch den Haushalt führt. Die Vereinsmitglieder erlebten ein buntes Programm, darunter „Gelebte Geschichte“-Vorführungen, Führungen hinter die Kulissen, Mitmachaktionen und Lesungen für Kinder und kulinarische Genüsse. Jedes Jahr lädt der Förderverein des Freilichtmuseums alle Mitglieder zum gemeinsamen Fest ein.

Nach oben scrollen