03.07.2024 – Gerd Demitz

„Bunter Tag“ für Geflüchtete

Puppentheater und schillernde Seifenblasen

Foto: DRK Harburg
Das DRK-Team der Notunterkunft (v. r. n. l.): Nour Sekhnie, Julia Malert, Metin Dogan, Alena Reder, Katja Hahne, Alexina Andronache. Foto: DRK Harburg

Harburg – Mit elf Kooperationspartnern – unter anderem „In Via Hamburg e.V.“ und Spielmobil Falkenflitzer – hat das DRK-Team jetzt für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Notunterkunft an der Schlachthofstraße (Fegro-Halle) einen „Bunten Tag“ auf dem Gelände ausgerichtet. Im Mittelpunkt stehen Spiele für die Kids und Infos für die Erwachsenen.

Unter dem Motto „Neuland ist bunt“ wurde das Gelände der ehemaligen Fegro-Halle am 30. Juni zu einem großen Spielplatz. Die Kinder, die mit ihren Familien in der Notunterkunft leben, flitzten zur Hüpfburg, gingen ins Puppentheater (MIMI Die Gesundheitsinitiative Deutschland), pusteten schillernde Seifenblasen (Kids & Welcome e.V.) oder ließen sich Henna-Tattoos (Dolle Deerns e.V.) aufmalen.

Mit Sprühfarbe und Malkreide (Kulturwohnzimmer e.V.) entstand vor dem Eingangsbereich ein bunter Teppich, auf dem später auch die Erwachsenen tanzten. An den Ständen der verschiedenen Initiativen gab es Informationen, beispielsweise über Angebote für traumatisierte Geflüchtete (Centra), zum Umgang mit Drogen (SUCHT.HAMBURG) oder zu den Themen Sprache und Beruf (Erfolgswind, workeer, JiA – Jugend in Arbeit). Mit dabei waren auch viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner, die sich inzwischen ehrenamtlich in der Notunterkunft engagieren und in der Kleiderkammer, bei Sprachkursen oder als Alltagsbegleitende unterstützen.

Aktuell leben auf dem Gelände der ehemaligen Fegro-Halle 1.115 Personen. Betreiber der Unterkunft ist das DRK Harburg.

Nach oben scrollen